X-COM 2 (PC) – Hallo Commander

X-COM 2 (PC) – Hallo Commander

Ich gebe zu, ich bin neu im Bereich der rundenbasierten taktischen Rollenspiele. Nach dem X-COM 2 innerhalb eines Steam-Angebotes für wenige Euro zu haben war, habe ich mich dazu entschlossen, dem Genre eine Chance zu geben. Ich kann jetzt schon sagen, auch wenn das Spiel nun seit dem Release am 05.02.2016 nun schon einige Jahre auf dem Buckel hat, konnte es mich auch 2021 noch überzeugen. 

Ich möchte mich auch nicht von Aliens regieren lassen! Als Commander treffe ich nun wichtige Entscheidungen, Erforsche die Aliens und Ihre Waffen und rüste meinen Trupp für die nächsten Einsätze aus. Außerdem erweitere ich die Operationsbasis um neue Räume und kaufe mir beim Schwarzmarkt ab und an ein paar Upgrades. 

Hier findest du die X-COM 2 Webseite

Bei X-COM muss man taktisch und behutsam vorgehen 

Das erste was ich im Spiel gelernt habe – Die Brechstange nützt Garnichts! Man sollte sich vorab gut überlegen wo man die Soldaten seines Trupps platziert und unbedingt abwarten, wie der Gegner reagiert. Wer seinen Trupp direkt auf die Gegner loslaufen lässt, wird Verluste in Kauf nehmen müssen und hat die Mission schnell verloren. 

Ich finde es sehr schön, dass mich X-COM dabei zwar fordert, aber überhaupt nicht stresst. Ich kann in Ruhe abwägen und abwarten und meinen nächsten Schritt planen. Egal ob ich die Versorgungsgüter eines Zugs bergen oder eine VIP retten möchte. Die unterschiedlichen Missionen und gegnerischen Einheiten erfordern oft eine neue Taktik, daher wirkt das Spiel für mich nicht eintönig. 

Die Operationsbasis ausbauen und Alien-Technik erforschen 

Neben den Missionen, bei denen ich den Aliens einen Rückschlag verpasse, muss ich auch meine Operationsbasis weiterentwickeln. Neue Räume und Mitarbeiter geben mir die Möglichkeit meine Position in der Welt und meinen Trupp zu verbessern. 

Da ich bei den Missionen auf neue Aliens und neue Alien-Technik stoße, schaue ich immer wieder in der Operationsbasis vorbei. Die Aliens und Objekte lassen sich weiter erforschen. Das kann einem durch neue Items und Waffen bei zukünftigen Missionen sehr helfen. 

So habe ich meinen Trupp aktuell beispielsweise mit Energie-Waffen ausgerüstet und die Soldaten tragen eine stärkere Rüstung. 

Die Entwicklung des Trupps 

Die einzelnen Charaktere des Trupps lassen sich hoch Leveln. So erhalten sie je nach Klasse verschiedene Fertigkeiten. Man möchte seine “Helden” aber natürlich nicht verlieren und bereut in der nächsten Mission sofort falsche Entscheidungen. So kommt es, dass ich manche Spielstände bis zu 10 mal geladen habe, damit ich meine Helden nicht verliere.  

Die Ausrüstung der Helden entwickelt sich nach erfolgreichen Forschungen natürlich ebenfalls weiter. So lassen sich neue Gegenstände wie Waffen, Granaten und Rüstungen fertigen und die Helden damit ausstatten. Innerhalb von Missionen kann es außerdem sein, dass Gegner Gegenstände verlieren, diese lassen sich dann für die eigenen Soldaten nutzen. 

Fazit zum Taktik-Spiel X-COM 2 

Ich habe selten einen Blick auf taktischen bzw. Rundenbasierte PC-Spiele geworfen, aber durch X-COM 2 wurde nun mein Interesse geweckt. Ich kann X-COM 2 jedem empfehlen, der einmal in das Genre schnuppern möchte. Es ist sehr viel Entspannender als ein Shooter oder ein Action-RPG.  

Das Entwickeln der Helden, das Taktieren innerhalb der Missionen und das Weiterentwickeln von Basis und Soldaten macht mir persönlich sehr viel Spaß. 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.