Apex Legends – Tipps zum Battle Royal Shooter

Apex Legends – Tipps zum Battle Royal Shooter

Apex Legends ist der Battle-Royal-Shooter von EA. Genre-typisch landen alle Spieler auf einer großen Karte und bekämpfen sich mit gesammelter Ausrüstung. Eine Besonderheit von Apex ist jedoch die Größe des Teams, bestehend aus drei Spielern – Dein Squad. In diesem Beitrag findest du Informationen die dir den Einstieg in den Battle Royal Hit erleichtern können. 

Apex Legends ist kostenlos 

Ja, der beliebte Multiplayer Shooter ist komplett kostenlos spielbar. Außerdem gibt es bei Apex Legends keine Pay-2-Win Items. Alle Gegenstände, die im In-Game-Shop oder durch den Premium Battle Pass erworben werden können, bieten ausschließlich optische Anpassungen und haben keinerlei Einfluss auf den Spielfluss.  

Apex Legends Altersfreigabe 

Der Shooter wirkt auf den ersten Blick nicht besonders brutal, trotzdem ist Apex Legends USK 18. Der ausschlaggebende Punkt für diese Entscheidung waren laut USK unter anderem die brutal inszenierten “Finishing Moves”. 

Der Apex Legends Battle Pass 

Der Battle Pass bietet Belohnungen bei Stufenaufstieg. Damit hast du die Möglichkeit besondere Helden- oder Waffenskins und weitere optische Anpassungen freizuschalten. Beim Premium Battle Pass gibt es weitere Belohnungen, jedoch kostet dieser 950 Apex Münzen. 

Apex Legends helden
Bild: Electronic Arts / ea.com

Apex – 10 Tipps für Anfänger 

Hier findest du 10 Tipps die dir den Einstieg in Apex Legends wahrscheinlich ein bisschen leichter machen. Natürlich bleibt es dabei: “Übung macht den Meister!” 

Bleib bei deinen Teamkameraden 

Das Teamspiel ist in Apex Legends besonders wichtig. Die Squads (Teams) versuchen auf der großen Spielkarte möglichst zusammen zu bleiben. Wenn du alleine losziehen solltest, und einem Mitglied eines feindlichen Teams gegenüberstehst, sind die beiden anderen feindlichen Mitglieder meistens nicht weit entfernt. Deine Überlebens-Chancen ohne die Unterstützung deiner Teamkameraden sind sehr gering. 

Lerne die Helden kennen 

Alle Helden in Apex Legends haben unterschiedliche Fähigkeiten, die du dir ansehen solltest. Während Octane beispielsweise schnell laufen und Mirage ein Spiegelbild von sich erschaffen kann können andere Helden in einer Rauchwolke verschwinden oder Fallen aufstellen. Obwohl die Fertigkeiten der Helden so unterschiedlich sind, sind die Helden m.E. sehr ausgewogen. 

Wähle als Jumpmaster die richtige Landeposition 

Als Jumpmaster entscheidest du, wo dein Team landet. Gerade als Anfänger macht es Sinn einen abgelegenen Platz zu wählen, in dem nicht alle Teams direkt aufeinander losgehen. Die “blaue Zone” und “das Landungsschiff” sind beispielsweiße Orte, die besonders beliebt sind. Wenn du die Karte einmal kennengelernt hast, weißt du schnell wo du viele Items finden kannst. Die richtige Waffe für deine Spielweise 

Nutze die Deckung 

Leider oftmals unterschätzt – Die Deckung. Versuche nicht immer auf den Gegner loszurennen und dich dem direkten Kampf zu stellen. Wenn du taktisch klug spielst und die Deckung hinter Mauern und in Gebäuden nutzt, kannst du einen Vorteil daraus ziehen. Beispielsweise wenn dein Schild bereits gebrochen oder deine Gesundheit gering ist solltest du die Deckung nutzen, um beides wieder aufzufüllen. 

Apex Legends - Wiederbeleben
Bild: Electronic Arts / ea.com

Verlasse nicht das Spiel 

Wenn du gefallen bist, solltest du nicht das Spiel verlassen. Anders als in anderen Battle Royal spielen ist der Tod in Apex nicht endgültig. Die Mitspieler deines Teams haben die Möglichkeit dich wiederzubeleben oder an einem Respawn-Sender zurückzuholen. Dadurch ist das Verlassen einer aktiven Runde ein Nachteil für deine Teamkameraden. Im Ranking-Modus des Spiels erwartet dich für das Verlassen eines laufenden Spiels sogar eine Spielzeit-Strafe. 

Das Evo-Shield 

Neben den normalen Schutzschilden in Apex Legends findest du auch leuchtende “Evo-Schilde”. Dieser Schild entwickelt sich weiter, je mehr Schaden du verursacht hast. Die Entscheidung ob du einen Evo-Schild oder beispielsweise einen Standard-Schild der Stufe 2 aufnimmst, ist m.E. besonders von der restlichen Spielzeit abhängig. Wenn nur noch wenige gegnerische Spieler auf dem Feld sind, macht es natürlich mehr Sinn sich für einen Standard-Schild zu entscheiden. 

Sammele Spritzen und Schild-Batterien 

Natürlich nehmen Spritze, Schildbatterien und Medi-Kits Platz in deinem Inventar, aber du wirst schnell merken, dass diese Items in Apex unverzichtbar sind. Du solltest immer genug Vorräte dabei haben um dich während oder nach dem Kampf wieder heilen und deine Schilde aufladen zu können. Mit dem ultimativen Beschleuniger verkürzt du die Zeit beim Aufladen von Leben und Schild, dieser kostet dich aber ebenfalls einen Inventar-Platz. 

Eine erhöhte Position kann den Vorteil bringen 

Auf sehr vielen Plätzen der Spielkarten ist eine erhöhte Position von Vorteil. Die Gegner sehen dich oftmals erst viel später oder sie sehen aufgrund der erhöhten Position nur ein Stück von deinem Helden. Du hast bessere Deckung und gleichzeitig bessere Sicht. Auch innerhalb von Gebäuden kann dir eine erhöhte Position, beispielsweise in dem du dich auf eine Kiste stellst, helfen. Die Gegner zielen auf Kopfhöhe und werden dich an dieser Stelle nicht direkt erwarten. 

Nutze ein Gaming-Headset 

Nicht nur für Apex Legends, sondern bei fast allen Shootern ist ein Headset sehr empfehlenswert. Gute Headsets bieten dir beispielsweise einen besseren Surround-Sound, mit dem du Schritte und Schüsse aus den verschiedensten Richtungen wahrnehmen kannst. Bei Apex kannst du auch hören, wenn ein Gegner beispielsweise seine Schilde auflädt oder er eine Fähigkeit einsetzt – Mit den normalen PC-Lautsprechern helfen dir diese Geräusche nur wenig. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.